Geflüchteten helfen...

...und Fluchtursachen bekämpfen

Als 2015 die vielen Menschen auf ihrer Flucht in unserem Land Aufnahme fanden, kamen die Behörden und öffentlichen Institutionen an ihre Grenzen. Absehbar war, dass kurzfristig hunderte Geflüchtete auch in Gruiten Unterkunft suchen würden.

Damals waren es zwei ehemalige Vorstandsmitglieder des Weltladens, die sich überlegten, bevor die Flüchtlinge vor der Tür stünden, schon eine Hilfsorganisation mit Ehrenamtlichen aufzubauen. Der Bürger- und Verkehrsverein übernahm die Organisation und es war wie selbstverständlich der Weltladen, der als Meldestelle für engagierte Gruitener diente. Hier gab es Informationen und die Rückmeldebögen konnten dort abgegeben werden.

Beim 10-jährigen Jubiläumsfest am 4. Mai 2019 werden Bewohner aus der Flüchtlingsunterkunft an der Düsselbergerstraße mit Köstlichkeiten aus ihrer Heimat dazu beitragen, dass der Weltladen auch den Geschmack der einen, weiten Welt vermittelt. Nach seinen Möglichkeiten leistet der Weltladen seinen Beitrag bei der Unterstützung und Integration der Flüchtlinge. Die Integration hier vor Ort ist ein wichtiger Aspekt.
Ebenso bedeutend und nachhaltig ist die Wirkung des fairen Handels, den jeder Kunde durch seinen Einkauf fair gehandelter Produkte im Weltladen unterstützt.

Der Faire Handel zielt darauf ab, menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit zu schaffen oder diese zu verbessern, damit Menschen in ihrer Heimat ein Auskommen haben, das es ihnen ermöglicht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Fairtrade-Organisationen zahlen Preise, die die Lebenshaltungskosten der Arbeiterinnen und Arbeiter decken. Sie stärken die Produzentenorganisationen und verbessern die Infrastruktur, z. B. in den Bereichen Bildung und Gesundheit. Mit diesem Ansatz trägt der faire Handel zu einer positiven Entwicklung in benachteiligten Regionen bei und reduziert für viele Menschen den Druck, vom Land in die Städte abzuwandern oder ihre Heimat ganz zu verlassen.

Die Hauptursachen dafür, dass hunderttausende Menschen flüchten und Zuflucht u. a. in Europa suchen, sind Bürgerkriege sowie eine fehlende wirtschaftliche Perspektive. Dabei liegen auch Bürgerkriegen teilweise ökonomische Ursachen zugrunde. Schlechte soziale Bedingungen und ökonomische Perspektivlosigkeit führen häufig dazu, dass Menschen sich Hilfe durch radikale Gruppierungen erhoffen und sich diesen anschließen. Die Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen in den betroffenen Regionen ist dringend geboten. Der Faire Handel kann einen Beitrag dazu leisten; die Fluchtbewegungen können dadurch nicht kurzfristig gestoppt werden, aber mittel- bis langfristig.

schlauchbot-mittelmeer
Menü schließen